mary rose austria logo

 

 

Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich,

dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.

Mahatma Gandhi

Elli wieder knapp vorbei

Auch beim letzten Weltcup der Saison konnten sich unsere Mädels nicht für die internationalen Meisterschaften qualifizeren. Mit Platz 60 (Qualifikation wäre Platz 59 gewesen), scheiterte Elisabeth Pingerra wiederholt sehr knapp an der Qualigrenze. Fechterisch und kämpferisch konnten unsere Mädels jedoch überzeugen. Die junge Antnia Grabher erkämpfte sich zwei Siege

in der VR und erreichte damit ihr Ziel, die Direkte Ausscheidung. Spannend machte es Elisabeth Pingerra im Kampf von 64 auf 32. Sie lag bereits 2:6 hinten, kämpfte weiter, beim 8:12 legte sie noch einmal alle Energie in die Wagschale, kämpfte sich ran, am Ende unterlag sie knapp mit 14:15. Schade, aber es war ein toller Wettkampf! So spannend, qualitativ spitze, voller Leidenschaft - unsere SportlerInnen stellen sich diesen Momenten, bestehen und erfahren ihre Grenzen - dafür lohnt der ganze Aufwand :)